Publication

Marktinfo Belgien – Solarthermie. (PDF)

PUBLICATION DATE: 12/2013
FORMAT: Chartberichtsband DIN A4
Download

Durch eine hohe Importabhängigkeit im Bereich der Primärenergieversorgung sowie steigende Energiepreise spielen erneuerbare Energien bereits eine wichtige Rolle in Belgien. Dabei wird „Grüne Wärme“ unter anderem aus solarthermischen Anlagen nicht nur im privaten Haushaltsbereich sondern auch im Industriesegment vor allem in Flandern und Wallonien große Beachtung geschenkt.

Belgien zählt zu den wenigen europäischen Solarthermie-Märkten, die aktuell steigende Installationszahlen aufweisen. Gründe hierfür liegen insbesondere in den regionalen und lokalen Fördermaßnahmen. Des Weiteren gelten strengere Energieeffizienzstandards und ambitionierte Emissionsreduktionsziele als Markttreiber für die Solarthermie. Eine komplexe Kompetenzverteilung zwischen föderaler und regionaler Ebene bezüglich der Anwendung und Förderung von erneuerbaren Energien erschwert jedoch deren Ausbau und vermindert damit die Attraktivität eines Markteintritts für ausländische Unternehmen.

Vor diesem Hintergrund gibt die Deutsche Energie-Agentur (dena) im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi die neue Studie Marktinfo Belgien – Solarthermie heraus. Sie liefert deutschen Unternehmen in kompakter Form die relevanten Informationen für einen effektiven Markteintritt.

Im Detail untersucht die Studie den belgischen Markt für Solarthermie-Anlagen an Hand folgender Schwerpunkte:Umweltanalyse (inkl. Energie- und Wärmemarkt sowie natürliche, technische und wirtschaftliche Potenziale, Struktur des regionalen Gebäudebestands und des Heizungsmarkts)Nachfrage- und Angebotsseite (insbesondere Entwicklung der regionalen Absatzmärkte und Struktur der Wertschöpfungskette)Genehmigungsverfahren und nationale sowie regionale FörderungsmaßnahmenVerzeichnis aller wesentlichen Akteure

Related publications